Zum Hauptinhalt springen

LINKE erstattet Strafanzeige wegen erneut beschädigter Plakate

Bereits in den vergangenen Wahlkämpfen beklagte DIE LINKE eine hohe Anzahl beschädigter Wahlplakate im Stadtgebiet. OB-Kandidat Frederik Hintermayr erstattete nun erneut Anzeige wegen Sachbeschädigung. Im aktuellen Fall geht es um 100 Plakate, die erst vergangene Woche aufgehangen wurden. Er erklärt dazu: "Insgesamt wurden in den vergangenen Wochen des Wahlkampfes mehrere Hundert Wahlplakate beschädigt. Sturmschäden können wir ausschließen, da vielerorts die durchgeschnitten Kabelbinder noch am Boden liegen. Wir gehen hier klar von einer politischen Motivation aus!“  Auffallend sei, dass einige Plakate einfach verschwunden sein, erklärt Hintermayr. Er ergänzt: „Es ist nicht auszuschließen, dass diese Plakate nach der Wahl und entsprechenden Entfernungs-Fristen plötzlich wieder auftauchen“.  Nach der Bundestagswahl sei dies bereits zu beobachten gewesen.