Zum Hauptinhalt springen
(C) SR

Nazi-Propaganda während Corona-Krise in Augsburg aufgetaucht 

Der deutsche Inlandsgeheimdienst hat diese Woche erneut davor gewarnt, dass Rechtsextreme die Corona-Krise für ihre Zwecke missbrauchen.

Auch in Augsburg ist nun solche Propaganda aufgetaucht. Dieses wurde in vielen Stadtteilen in Briefkästen verteilt und an Laternen geklebt. Dazu erklärt Frederik Hintermayr (DIE LINKE): „Hier geht es darum, das Vertrauen in Behörden und die freie Presse zu untergraben. Neben der Hetze gegen Politiker*innen, Medien und Geflüchtete, wird die von Corona ausgehende Gefahr bestritten“. Hintermayr hält dies für brandgefährlich und erwartet entschlossenes Vorgehen der Behörden gegen diese Hetze und bewusste Falschinformation. „Die Stadt muss nun schnell dafür sorgen, dass diese Propaganda überall verschwindet, wo sie in den letzten Tagen platziert wurde“, so Hintermayr. Dies habe nun Priorität und könne beispielsweise durch den städtischen Ordnungsdienst geschehen.