Zum Hauptinhalt springen

Wahlkampfauftakt mit Klaus Ernst

Am 4. April eröffnete DIE LINKE. Augsburg gemeinsam mit MdB Klaus Ernst , der schwäbischen Spitzenkandidatin für den Bundestag, Susanne Ferschl und Frederik Hintermayr ihren Bundestagswahlkampf.

Zuvor hatte die Delegation das Augsburger Klinikum Besuch und sich vor Ort  über die Transformation zur Uniklinik informiert. Eines wurde dabei deutlich: Wir brauchen ein Umdenken in der Gesundheitspolitik. Es stimmt an unserem System etwas nicht, wenn Kliniken wie eine Unternehmen geführt werden müssen und die Kosten letztlich immer den Ausschlag geben - Es geht um Menschenleben.

Bei der gut besuchten Abendveranstaltung in der Stadtbücherei machte Frederik Hintermayr deutlich, worum es der Linken in Ihrer aktuellen Kampagne "Das  muss drin sein" geht. "Wir brauchen dringend 100 000 zusätzliche Pflegekräfte. Das Personal in Kliniken ist vollkommen  überlastet. Das nicht mehr passiert, ist alleine dem Engagement der Kolleginnen und Kollegen zu verdanken", so der Bezirksrat und Bundestagskandidat. Susanne Ferschl ist in ihrer Wahlkampfrede auf die Thematik der sachgrundlosen Befristungen eingegangen - diese gehören abgeschafft! Dies sieht seit neuestem auch der Kanzlerkandidat der SPD, Martin Schulz, so. Trotzdem wurde ein entsprechender Antrag der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag im Bundestag  mit den Stimmen von CDU/CSU und SPD abgelehnt.  Eines ist deshalb  klar: Nur mit einer starken LINKEN kann es mehr soziale Gerechtigkeit geben.