Zum Hauptinhalt springen

Tim Lubecki

Wem gehört die Stadt? Wohnen muss bezahlbar sein!

Auf dem Gelände der ehemaligen Kerzenfabrik in der Georgenstraße baut die Klaus Wohnbau GmbH rund 40 Wohnungen. Zuerst die gute Nachricht: Die Stahlbetonhäuser mit Tiefgarage passen sich zumindest äußerlich ins Stadtbild ein.

Auf dem Gelände der ehemaligen Kerzenfabrik in der Georgenstraße baut die Klaus Wohnbau GmbH rund 40 Wohnungen. Zuerst die gute Nachricht: Die Stahlbetonhäuser mit Tiefgarage passen sich zumindest äußerlich ins Stadtbild ein.

Die schlechte Nachricht: Die meisten Augsburger*innen werden sich die Miete nicht leisten können. Der Preis pro Quadratmeter liegt laut Anzeige bei bei 13,94 €. Bezogen werden die Wohnungen wahrscheinlich von Pendler*innen, die mit ihrem SUV die Georgenstraße und Frauentorstraße verstopfen. Unter der Stadtregierung aus CSU, SPD und Grünen wird bezahlbarer Wohnraum immer knapper.

Private Bauträger werden keinen bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung stellen. Die Stadt muss das selbst machen und Wohnungen mit fünf Euro netto Kaltmiete bauen oder kaufen! Die Mittel dazu müssen im Haushalt zur Verfügung gestellt werden. Bezahlbarer Wohnraum für Augsburg geht vor. Dazu braucht es eine starke LINKE im Stadtrat von Augsburg!