Zum Hauptinhalt springen
18:00 - 20:00 Uhr
ANNAHOF DIE LINKE.Augsburg

Demokratieexport mit deutschen Waffen?

Deutschland und die Europäische Union belegen zumeist die vorderen Plätze bei Waffenexporten. Wie vereinbart sich demokratisches Handeln mit Waffenexporten in Länder oder Regionen mit diktatorischen oder undemokratischen Regimen?

Sicherheitstechnik kann Menschen vor Anschlägen schützen, wird aber gern eingesetzt, um Gewerkschafter zu inhaftieren oder Demokratiebewegungen zu unterdrücken. Wie vereinbart sich die Sicherung von Arbeitsplätzen mit der Unterdrückung gewerkschaftlicher Aktivitäten durch die Sicherheitsbehörden in den Zielländern?
Des Weiteren soll der Frage nachgegangen werden, wie Waffenexporte sich auf die ständig steigende Zahl von Menschen auf der Flucht auswirken.


Unser Referent Stefan Dietl arbeitet vor allem im antirassistischen und antifaschistischen Initiativen und ist seit seiner Ausbildung ehrenamtlich in der Gewerkschaft ver.di aktiv. Zur Zeit ist er unter anderem Vorsitzender des ver.di Bezirks Oberpfalz und Mitglied im Landesvorstand der ver.di Bayern.

Er publiziert regelmäßig zu gewerkschafts-, sozial- und wirtschaftspolitischen Themen in der linken Wochenzeitung Jungle World.
Weitere Arbeitsschwerpunkte sind u.a. Klassen- und Gesellschaftsanalyse, Militär- und Friedenspolitik, die politische Rechte im Allgemeinen und die AfD im Besonderen.

19. November 2019, ANNAHOF, 18 Uhr

In meinen Kalender eintragen

Veranstaltungsort

ANNAHOF

zurück zur Terminliste